Die nützlichen Tipps

Informationen für unsere Mitsegeltörns


Mit diesen Informationen möchten wir euch eine Hilfe geben, euch auf den Segeltörn mit der Alegría vorzubereiten. Es erwarten euch neue Erlebnisse, sportliche Erfahrungen und neue Küsten mit eurer Segelcrew. Beim Segeln sitzen alle buchstäblich in einem Boot; gemeinsame Planungen, Absprachen sowie Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse Aller tragen wesentlich dazu bei, dass der Törn zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.


Der Skipper steht euch unterstützend zur Seite, er/sie bringt seine/ihre seglerischen Erfahrungen und Kenntnisse des Segelreviers in die Planung ein. Er/Sie wird euch, wenn ihr es wünscht, an der Yachtführung beteiligen, damit es auch ein sportliches Erlebnis wird. Auch AnfängerInnen finden sich an Bord schnell zurecht und können am Steuer einer Segelyacht ganz neue, aufregende Erfahrungen sammeln. Der Skipper ist für die Sicherheit an Bord verantwortlich. Er/Sie kann entsprechende Anweisungen geben oder Kursänderungen vornehmen, wenn die Sicherheit von Crew oder Schiff es erfordert.


Die Einteilung der Kabinen geschieht vor Ort. Dabei wird der Skipper die Zufriedenheit der Crew insgesamt berücksichtigen. Bitte stellt euch darauf ein, dass der Törn nicht auf einem Kreuzfahrtschiff, sondern relativ eng auf einer sportlichen Fahrtenyacht stattfindet.

 

Die Kojen sind mit Steppdecken und Kopfkissen sowie Laken ausgerüstet; Bettbezüge und Handtücher bringt ihr selbst mit! Für die Endreinigung wird am Abreisetag im Hafen eine Putzhilfe beauftragt. Die Kosten für die Hilfe sind unterschiedlich; bezahlt wird die Putzhilfe aus der gemeinsamen Bordkasse.

Geschirr, Besteck, Gläser, Töpfe und Pfannen sind in ausreichendem Maße vorhanden.
Die Telefonnummer des Schiffes/Skippers findet ihr in den Anreiseinformationen.


Tipps zum Packen


Auf einer Segelyacht ist der Platz begrenzt. Es gibt keine normalen Schränke, nur Fächer in verschiedenen Größen. Bitte verpackt euer Gepäck in eine weiche Segel- oder Sporttasche oder zwei kleinere Taschen, Koffer sind ungeeignet. Haltet das Gesamtgepäck im Rahmen, an Bord und bei Landgängen ist funktionelle Kleidung sinnvoll.


Papiere und Zoll


Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Personalausweis oder Reisepass (Gästen mit anderer Nationalität nennen wir auf Anfrage gern die Einreisebedingungen). Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen seid ihr selbst verantwortlich. Antike Gegenstände- gekauft oder gefunden- dürfen keinesfalls ausgeführt werden. Bei Zuwiderhandlungen drohen empfindliche Strafen bis hin zu Gefängnisaufenthalten.

Impfungen werden nicht verlangt.

Falls vorhanden, bringt gerne eure Bootsführer- oder Segelscheine mit. Am Ende der Reise kann der Skipper einen Meilennachweis ausstellen.


Checkliste


. Ausweispapiere? Für Spanien reicht der Personalausweis
. Bargeld? In Spanien gibt es den Euro.

. Reiseapotheke? Persönlicher Medikamentenbedarf, eventuell Mittel gegen Seekrankheit,  Lippensalbe, Schmerz-, Fiebermittel

. Sonnenbrille/Sonnencreme/Kappe gegen die Sonne?

. Bordschuhe? Mit heller Sohle und feste Schuhe für Landausflüge
. T-Shirts und Badesachen?
Für die Törns im Frühjahr auch warme Sachen für abends, eine wind- und wetterfeste Jacke/Hose
. Fotoapparat?
. CDs/Bücher/Reiseführer?


Anreise / Der Törn


Am Anreisetag könnt ihr ab 1600 Uhr an Bord gehen. Falls ihr früher ankommt, gibt es in der Regel die Möglichkeit, das Gepäck im Hafen oder ggf. an Bord zu deponieren und die Zeit mit ersten Besichtigungen, Einkäufen oder am Strand zu verbringen. Am Abreisetag verlasst ihr das Schiff bis 0800 Uhr.

 

An Bord lernt ihr den Skipper und die MitseglerInnen kennen. Erste Absprachen über den Törnverlauf werden getroffen, es folgt die Einweisung ins Schiff und die Sicherheit, die Bordkasse wird eingerichtet, Lebensmitteleinkäufe werden besprochen.

Aus der Bordkasse werden die Einkäufe, die Kosten für Diesel, Hafengebühren etc. bezahlt; die Kosten für eventuelle Restaurantbesuche sind nicht in Bordkassenbeträgen eingerechnet. Der erste Einkauf erfolgt am Anreisetag oder am Morgen des folgenden Tages.


Für das Zusammenleben an Bord, Kochen, Putzen oder Einkaufen sind alle Teilnehmer in gleichem Maße zuständig.


Die Nächte verbringen wir in Häfen oder ankernd in Buchten. Wind und Wetter bestimmen die genauen Etappen des Törns. Die angegebenen Routen sind nicht verbindlich; letztlich entscheidet der Skipper zusammen mit der Crew, unter besonderer Berücksichtigung der Wetterverhältnisse, den Törnverlauf.

 

Komm mit uns an Bord!